Das erste FireSIGHT Management Center Deployment in Österreich

von | Apr 27, 2016 | IT-Infrastruktur |

Als zertifizierter Cisco Partner hatte Iphos IT Solutions bereits langjährige Erfahrung in der Implementierung und Wartung der beliebten Cisco ASA Serie aufgebaut. Nach dem Release der neuen Cisco ASA mit FirePOWER Services Serie waren unsere Security Spezialisten im 3. Quartal 2015 unter den ersten, die die erweiterten Möglichkeiten dieser Serie erkannt und sich rasch das entsprechende Know-how angeeignet haben.

Diese Erfahrung kam unserem langjährigen Kunden und Partner, der »OBSERVER« GmbH zu Gute, deren bisherige Firewall gerade die Garantiezeit überschritten hatte und die ihre traditionelle Lösung daher durch das neue, umfassendere Sicherheitskonzept ersetzen wollte. Die »OBSERVER« GmbH ist ein österreichischer Familienbetrieb und seit 1896 heimischer Marktführer im Bereich der Medienbeobachtung und -analyse.

Q & A mit den IT-Technikern bei Iphos zur ersten Implementierung:

Wir haben ein Interview mit den beiden IT-Technikern (Marco Gschaider und Manuel Kern) von Iphos IT Solutions geführt, die für die Implementierung des ersten FireSIGHT Management Centers verantwortlich waren.

Q: Welches Modell habt ihr gewählt?

A: Wir haben uns gemeinsam mit dem Kunden für das Modell ASA 5512X mit IPS, URL und AMP Lizenz entschieden, welches genügend Reserven für das zu erwartende Wachstum in den nächsten Jahren bieten sollte und alle Anfordungen abdeckt. Das FireSIGHT Management Center läuft als virtuelle Appliance auf einem ESX Hypervisor.

Q: Wie lief die Implementierung?

A: Die Inbetriebnahme der ASA 5512X Firewall lief problemlos und schnell, da wir bereits viel Erfahrung mit Cisco ASA-Produkten haben. Die Konfiguration der FireSIGHT-Management-Lösung erforderte insbesondere in Bezug auf die Lizenzbeschaffung etwas mehr Zeit. Schließlich waren wir die ersten in Österreich und haben so anfangs besonders intensiv mit Cisco zusammengearbeitet. Im Zuge der Implementierung konnten wir auch zwei Probleme identifizieren und mit Cisco gemeinsam lösen.

Q: Gab es schon erste Erfolge?

A: Wir sind nach wie vor dabei, die Firewall Policies auf die kontinuierlich steigenden Anforderungen des Kunden anzupassen, haben aber bereits im 1. Monat nach der Implementierung ca. 50 Angriffe und Exploits erkannt, bzw. blockiert und mehrfach Malware Dateien identifiziert.

Q: Was ist der aktuelle Status?

A: Wir schützen bei der »OBSERVER« GmbH ca. 150 Clients und Server, welche pro Tag mehrere GB an Daten über die Firewall schicken. Die FirePOWER-Services haben keinerlei negative Auswirkungen auf die Performance bzw. den Datendurchsatz der Firewall. Wir können die umfassende Sicherheitslösung jedem Unternehmen empfehlen, welches für die sicherheitstechnischen Herausforderungen der nächsten Jahre bestmöglich gewappnet sein will.

a

Textquellen & Links

Mehr Informationen zur Firewall CISCO ASA:
iphos.com

a

Zur Seite ...

IT Sicherheit
IT-Wartung